1965


Von links: Fery Unger, Rudolf (Pedro) Gratzl, Richard Matisovits, Werner Jandrisevits in Ollersdorf
Von links: Fery Unger, Rudolf (Pedro) Gratzl, Richard Matisovits, Werner Jandrisevits in Ollersdorf

1965



 

Die Beatles waren gerade auf ihrer USA-Tour. Und die Earls hatten einen Auftritt in Ollersdorf, damals noch ohne Schlagzeuger und Orgelspieler. Die Ausrüstung war dürftig: Fery spielte ‚Bass‘ auf seiner Shadow, einer normalen E-Gitarre über eine uralte Platzsprecher-Anlage. Richard spielte eine Hagstrom-Gitarre über einen Davoli-Verstärker (nur 6 Watt, aber mit Tremolo!), er organisierte auch das Fotostativ und das Mikrofon eines Magnetofons (Spulen-Tonbandgerät) seines Vaters.

 

Für die Technik war sein Bruder Franz zuständig, der auch bei Auftritten immer einen Lötkolben dabei hatte. Franz hatte bereits einen Führerschein und lenkte einen VW-Bus zu unseren Auftrittsorten, in dem nicht nur selbstgebaute Lautsprecherboxen Platz fanden, sondern auch einige Earls-Fans (weil kein Moped, oder noch keine 16 Jahre).

 

 

V.l.: Fery, Pedro, Richard und Werner im Gasthaus Freislinger.
V.l.: Fery, Pedro, Richard und Werner im Gasthaus Freislinger.

  

Als Bravo-Leser wussten wir genau: so wie unsere großen Idole brauchten wir einen Manager und was noch wichtiger war: einen Schlagzeuger. Eine spannende Zeit. 

 

FORTSETZUNG FOLGT ...



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Vladimir (Donnerstag, 08 Februar 2018 15:04)

    Akustisch sicher nicht erste Sahne, aber pippifein angezogen :-)